Post-Signale aus dem 19.Jahrhundert.

Post-Horn in Eb

Gustav Adolf Eschenbach 1843-1927

Berlin

Thema und Variationen (1820)

Albert Lortzing 1801-1851

Klappenhorn in Bb von

Carl Ernst Eschenbach 1827-1915

Bautzen

Post-Horn Galop 

Herrmann Koenig 1815-1880

Posthorn in E ,

unbekannter Hersteller

Ende 19. Jahrhundert

Die Post im Walde Op.12

Heinrich Schäffer 1808-1874.

Posthorn in As von   

Weber & Rossberg

Zittau um 1880                                                                                                                     

Russische Fantasie Op.1 (1910)

Paul Wiggert 1878-1919

Kornett in Bb

Julius Heinrich Zimmermann 1851-1923

Sérénade d'amour

Paul Wiggert 1878-1919

Kornett in Bb

Carl August Eschenbach 1821-1898

Dresden

Concert Fantasia (1877)

Julius Kosleck 1825-1905

Kornett in Bb in Berliner Bauweise

Ferdinand Sydow, nachgewiesen von 1860-1890

Potsdam


Serenade Op.22 Nr.1 (1903)

Oskar Böhme 1870-1938

Kreuz-Kornett in Eb

Robert Barth Anfang 20.Jahrhundert

A Mother's Heart (1900) Fantasia Op. 28 

" To my friend Carl Fischer "

Theodor Hoch 1842-1906

Echo-Cornet in Ab von Antoine Courtois

Paris ca. 1875

Nicht für Jeden Polka brillant

Carl Höhne 1860-1927

Kreuzkornett in A ( Modell Schediwy )

Leoplod Mitsching 1865-1922

Elberfeld

Gruss ans Herzliebchen (1870)

Heinrich Wilhelm Böhme 1843-1915

Kreuzkornett in Bb

Franz Schediwy 1851-1933 Ludwigsburg

Ende 19.Jahrhundert. Instrument des 5. Garde-Regiments zu Fuß 1904. F. Schediwy INSTRUMENTENFABRIK LUDWIGSBURG Kgl. Hoflieferant Generalvertreter Forster & Grossheim Berlin D.R. Patent. 5. G.R. z. F. 1904


Wiegenlied, Op.14  (1910)

Wassily Brandt 1869-1923

Kornett in Ab von

Ackermann & Lesser Dresden Ende 19. Jahrhundert

Eva Roebers begann mit 5 Jahren Klavier zu spielen. Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie zuerst an der Jugendmusikschule Offenbach. Schon mit 13 konnte sie als Jungstudentin dann an das Hochsche Konservatorium in Frankfurt wechseln und erhielt dort Unterricht bei Prof Angelika Nebel. Bis zum Abitur 1995 war sie außerdem Schülerin bei Prof. Ludwig Hoffmann in München und Ilona Sandor in Frankfurt. In ihrer Jugendzeit erspielte sie regelmäßig 1.Preise auf Landesebene “Jugend musiziert”.

Paul Wiggert 1878-1919 Russische Fantasie

Live am 09.05.2021 in der Abtei Marienmünster

Oskar Böhme 1870-1938 Serenade

Live am 09.05.2021 in der Abtei Marienmünster

E. H. Carl Höhne 1860-1938 Fantasie

Live am 09.05.2021 in der Abtei Marienmünster

Willi Budde,

historische Hörner und Kornette 

Eva Roebers, Piano.



   

aus: Friedel Keim

aus: Friedel Keim " Das große Buch der Trompete " Band 3

In Detmold begann sie zunächst das Studium Musikübertragung (Tonmeister) an der Musikhochschule. Später erhielt sie ihre künstlerische Ausbildung bei Prof. Bavouzet in den Fächern “Klavier Solistin” (Diplom 2005) und “künstlerische Liedgestaltung” bei Prof. Rainer Weber. Beide Studiengänge schloss sie mit Note 1 ab. Meisterkurse bei Norman Shettler und Andras Schiff erweiterten die Studien. Seit 2008 ist sie Dozentin an der Detmolder Hochschule für Musik im Bereich Liedgestaltung.

Eva Roebers begann mit 5 Jahren Klavier zu spielen. Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie zuerst an der Jugendmusikschule Offenbach. Schon mit 13 konnte sie als Jungstudentin dann an das Hochsche Konservatorium in Frankfurt wechseln und erhielt dort Unterricht bei Prof Angelika Nebel. Bis zum Abitur 1995 war sie außerdem Schülerin bei Prof. Ludwig Hoffmann in München und Ilona Sandor in Frankfurt. In ihrer Jugendzeit erspielte sie regelmäßig 1.Preise auf Landesebene “Jugend musiziert”.

In Detmold begann sie zunächst das Studium Musikübertragung (Tonmeister) an der Musikhochschule. Später erhielt sie ihre künstlerische Ausbildung bei Prof. Bavouzet in den Fächern “Klavier Solistin” (Diplom 2005) und “künstlerische Liedgestaltung” bei Prof. Rainer Weber. Beide Studiengänge schloss sie mit Note 1 ab. Meisterkurse bei Norman Shettler und Andras Schiff erweiterten die Studien. Seit 2008 ist sie Dozentin an der Detmolder Hochschule für Musik im Bereich Liedgestaltung.

Parallel dazu ist sie als freischaffende Konzertpianistin in ganz unterschiedlichen Bereichen der Musik zu Hause: vom klassischen Konzert in wechselnden Kammermusik-Besetzungen bis hin zum Chanson oder der Weltmusik (ensemble vinorosso). Auch ist sie immer wieder in Theaterprojekten als Musikerin engagiert und auch in regelmäßiger Zusammenarbeit mit Chören zu hören. Als Solopianistin hat sie zusammen mit Frank Roebers und der Synaxon AG das Projekt "Der Mond scheint meist in cis Moll" entwickelt (Sonderpreisgewinner des OWL Kulturförderpreis 2018), welches Einstiegshilfen für das Erleben klassischer Konzerte gibt.

Parallel dazu ist sie als freischaffende Konzertpianistin in ganz unterschiedlichen Bereichen der Musik zu Hause: vom klassischen Konzert in wechselnden Kammermusik-Besetzungen bis hin zum Chanson oder der Weltmusik (ensemble vinorosso). Auch ist sie immer wieder in Theaterprojekten als Musikerin engagiert und auch in regelmäßiger Zusammenarbeit mit Chören zu hören. Als Solopianistin hat sie zusammen mit Frank Roebers und der Synaxon AG das Projekt